Das Festival en miniature im Salon des Amateurs wird 10

APPROXIMATION FESTIVAL 2014

Liebe Freunde des Approximation Festivals,

innerhalb von unglaublichen zehn Jahren ist aus dem kleinen Piano-Festival im Salon des Amateurs eine Düsseldorfer Institution geworden. „It is where you at.“, bescheinigte uns Oliver Tepel im vergangenen Jahr die Klasse des experimentellen Festival-Rahmens, den wir gern immer in alle Richtungen gedehnt haben - von Neuer Musik bis Minimal, von Free Jazz bis Improv, von Elektroakustik bis Klangskulptur, von Drones bis Pop. Gern erinnern wir uns an Freunde, Fans, Kollegen und Mitstreiter, die uns teils über viele Jahre begleitet haben und möchten auf diesem Wege sehr herzlich Danke sagen.

Ein großes Dankeschön geht auch an alle Förderer und Sponsoren, die uns - ebenfalls teils über Jahre - die Treue gehalten und den Glauben an das kleine Format nie verloren haben. Wir freuen uns gemeinsam mit Euch auf unsere Jubel-Ausgabe und hoffen auf freundliches feedback im November.

Euer
Team des Approximation Festivals,
vom Verein zur Förderung des Approximation Festivals e.V.
und vom Salon des Amateurs

 
18. - 23. NOVEMBER 2014, DÜSSELDORF

Weekend Festival 2014

27. - 29. NOVEMBER 2014 IN KÖLN MÜHLHEIM

U. a. mit ESG, A Certain Ratio, Teenage Fanclub, Owen Pallett, Sinkane, Kate Tempest, Von Spar & Marker Starling, Nite Jewel uvm

ADRESSE: Stadthalle Köln Mühlheim
Jan-Wellem-Strasse 2
51065 Köln

Tickets ab 34€

 
Weekend Festival
Tickets

Ausstellung

MOONDOGS CANDOR, 07.11. - 20.12.2014 IN KÖLN

Glasmoog zeigt vom 7.11. bis 20.12.2014 eine Hommage an den US-amerikanischen Komponisten, Musiker und Performancekünstler Louis Hardin alias Moondog (1916–1999), der vor vierzig Jahren von New York nach Deutschland übersiedelte. Die Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit den Künstlern Markus Karstieß und Christian Freudenberger entsteht, unternimmt eine Neukontextualisierung der Werke von Moondog zwischen zeitgenössischer Kunst, Literatur und neo-klassischer Musik. Im Zentrum der Ausstellung steht ein Nachbau von Moondogs selbstgebauter Sommerhütte auf einem Seegrundstück bei Candor, 350 Kilometer nordwestlich von Manhattan, die er ab Mitte der 1960er Jahre bis 1974 immer wieder bewohnte. Seine Residenz in Candor steht als kleinstmöglicher Resonanz-, Klang- und Bühnenraum repräsentativ für Moondogs nomadische, reduzierte, selbstbestimmte und radikale Kunst und Philosophie, macht aber auch die durch seine Blindheit bedingte existenzielle Raumwahrnehmung spürbar, sowie die Beschränkung auf elementare Grundbedürfnisse als Spiegelbild für eine ebenfalls elementare, reduzierte Musik. In dieser räumlichen Inszenierung bringt die Ausstellung Artefakte, Kompositionen, Zeitdokumente, Fotografien, Plattencover und Notationen zusammen. 

Eine Publikation, die Recherche und Ausstellung ergänzt, ist in Vorbereitung und erscheint im Anschluss an die Ausstellung. Die Publikation wird gefördert von der Stiftung Kunstfonds. Ein Recherche- und Ausstellungsprojekt von Heike Ander, Christian Freudenberger, Markus Karstieß und Volker Zander.

Die reiheM veranstaltet am 12. November 2014 in der Kunst-Station Sankt Peter (Jabachstraße 1, 50676 Köln) ein Konzert mit Werken von Moondog für Orgel, Piano, Trimba und Gesang.

Moondog's Corner präsentiert am Samstag, den 23. Mai 2015, ab 18 Uhr, in der Kulturkirche Heilig Kreuz (Scharnhölzstr. 37, Bottrop) anlässlich von Moondogs 99. Geburtstag ein Festival mit Stefan Lakatos (Trimba), Mariam Tonoyan (Piano), Spirit of Moondog (Sax-Ensemble), Fritz Storfinger (Orgel), Wolfgang Sellner + Bracelli (Streicher-Ensemble), Moondog-Chor etc.

Weiterführendes Programm
Fr, 05.12.2014, 18 Uhr:
"Wie Moondog 1974 nach Recklinghausen kam"
– Gespräch mit Tom "Tornado" Klatt (Recklinghausen)

Fr, 12.12.2014, 18 Uhr:
"Moondog Sing-along"
– Gespräch und gemeinsames Singen mit dem Musiker Stefan Lakatos (Bochum)

Sa, 20.12.2014, 14–18 Uhr:
"Unendlich Endlich"
– Aktion von Christian Jendreiko (Düsseldorf) mit anschließendem Künstlergespräch

Öffnungszeiten:
Do/Fr 16–19 Uhr, Sa 14–18 Uhr

Abb.: Moondog um 1972 in Candor,
Foto: Dale Buckthal, courtesy: Bob Berg.

ADRESSE: GLASMOOG
Kunsthochschule für Medien Köln (KHM)
Filzengraben 2a, 50676 Köln
Do/Fr 16 - 19 Uhr, Sa 14 - 18 Uhr und n.V.
http://glasmoog.khm.de

 
MOONDOGS CANDOR

Architecture of Sounds

PRÄSENTIERT VON DER JULIA STOSCHEK COLLECTION, DÜSSELDORF

24. Oktober 2014, 20 Uhr
alva noto . univrs - uniscope version

14. November 2014, 20 Uhr
William Basinski - Cascades

13. Dezember 2014, 20 Uhr
Luca Ieracitano, Piano Solo
Morton FeldmanJohn Adams

9. Januar 2014, 20 Uhr
Vokalensemble Anima Mundi unter der Leitung von Roland Techet
Orlando Gibbons, John Cage, Kunsu Shim, Roland Techet

Eintritt: 10 Euro. Kartenvorverkauf ab 13. Oktober 2014 in der JULIA STOSCHEK COLLECTION.
JULIA STOSCHEK COLLECTION, Schanzenstrasse 54, 40549 Düsseldorf

 
Julia Stoschek Collection

TRAILER

APPROXIMATION FESTIVAL 2013

Der TRAILER aller Künstler des Approximation Festivals 2013 im Salon des Amateurs und in der Filmwerkstatt Düsseldorf.
Konzipiert und umgesetzt von Simon Stimberg; unterstützt durch das Institut für Musik und Medien, vertreten durch Prof. Manfred Waffender.

Film by Simon Stimberg
Camera Lilian Czolbe & Lennart Saathoff
Soundmix Steffen Sennert
Live-Sound Provided by Der-Gute-Ton.de



 
Approximation Festival on VIMEO

Approximation Festival 2012

TRAILER


Ein Trailer aller Künstler des Approximation Festivals 2012 im Salon des Amateurs, in der Filmwerkstatt Düsseldorf und Tonhalle Düsseldorf.
Konzipiert und umgesetzt von Björn Mauder; unterstützt durch das Institut für Musik und Medien, vertreten durch Prof. Manfred Waffender und 711 Rent Düsseldorf.

Kamera: Julian Martinz, Florian Breuer & Nicki Schulze Frenking

 
Trailer Approximation Festival 2012

Newsletter

MELDEN SIE SICH JETZT BEIM NEWSLETTER AN

Approximation Festival auf Vimeo

VIDEOS VON ÄLTEREN KONZERTEN IM SALON DES AMATEURS


Wir haben einen neuen Vimeo Account für Filme und Videos eingerichtet, die mit dem Approximation Festival zu tun haben und/oder Konzerte von früheren Ausgaben des Festivals dokumentieren.

 
Approximation@vimeo