Ein Festival auf der Suche nach Grenzen

Die Idee für das Approximation Festival entstand aus der Motivation heraus, Musiker und Komponisten in einem Projekt zu vereinen, das Grenzgänge auf dem Klavier wagt. Das Festival möchte versuchen, sich diesem so vielseitigen Instrument auf eine neue, innovative Weise und auf der Basis verschiedenster Kontexte oder Stile anzunähern (approximate).

Das Approximation Festival wurde 2005 im Salon des Amateurs in der Kunsthalle Düsseldorf von Volker Bertelmann (HAUSCHKA) und Aron Mehzion aus der Taufe gehoben. Lag zur Gründung von Approximation der Schwerpunkt noch auf der Schnittstelle von Klavier und elektronischer Musik, eröffneten sich bald Verbindungen zu anderen Formen der experimentellen und Neuen Musik. In den folgenden Jahren erweiterte sich der Ansatz von Approximation hin zu einem grenzüberschreitenden Festival en miniature, das mit seinen kontrastreichen Konzerten Extreme suchte und präsentierte. Die Konzerte zielten dabei nicht nur auf ein "klassisch" zu nennendes Publikum, sondern begeisterten auch eine eher im Bereich von Avantgarde, Neuer Musik, Jazz, Lounge, Pop und Experiment beheimatete Hörer-Klientel: ein Versuch, neue Horizonte im Bereich der Publikumswirkung von Klaviermusik ins Visier zu nehmen.

Das Approximation Festival versteht sich zugleich als eine experimentelle Plattform, die Musiker aus verschiedenen Generationen, Nationen und Szenen zusammenführt, als ein Forum für die zeitgenössische Auseinandersetzung mit Piano und Keyboards. Die Konzentration von überaus vielfältigen Genres im Rahmen dieses Mini-Festivals bietet allen Beteiligten – Musikern wie Publikum –  außergewöhnliche Konzerterlebnisse und einen Angriff auf eingeübte Hörgewohnheiten. Den Musikern eröffnen sich Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit Pianisten und Komponisten aus völlig anderen Genres oder Kontexten. Für das interessierte Publikum bietet Approximation Piano-Workshops mit ausgewählten Musikern an.

Zu den seit 2005 präsentierten Musikern zählten u.a. Michael Nyman (UK), Ryuichi Sakamoto (JPN), Wim Mertens (B), Charlemagne Palestine (CDN), Max Richter (UK), John Tilbury (UK), Matthew Shipp (USA), Chris Abrahams (AUS), Cor Fuhler (NL), Quentin Sirjacq (F), Frank Abbinanti (USA), Frida Hyvönen (S), Gonzales (CDN), Pamela Kurstin (A), Johann Johannsson (ISL), Bill Wells (UK), Eve Risser (F), Philipp Corner (USA), Ludovico Einaudi & White Tree (I/D), Magda Mayas & Tony Buck (USA), Dustin O'Halloran (I/USA), Barbara Morgenstern (D), Aki Takase (D/JPN), Kathleen Supove (USA), Nils Frahm (D), Peter Broderick (USA), Phantom Ghost (D), Phyllis Chen (USA), Lubomyr Melnyk (CDN), Benoit Delbecq (F), Rachel Grimes (USA), Pierre Bastien (F), Sylvain Chauveau, Thilo Schoelpen (D), SWOD (D), Adam Butler (D), Markus Schmickler (D), Goldmund (USA), Acid Pauli (D) und NSI Non Standard Institute (D). Steve Reich (USA), Ensemble Modern (D), Howe Gelb (USA), Jan Jelinek (D), Masayoshi Fujita (JPN), Hanno Leichtmann (D), Andrea Neumann (D), Nik Bärtsch (CH), Sarah Nicolls (GB), A Winged Victory For The Sullen (USA), Francesco Tristano (LUX), Moritz von Oswald (D), Greg Haines (GB), Kleefstra (NL), Pruiksma (NL), Iréne Schweizer (CH), Pièrre Favre (CH)

 
26. - 30. NOVEMBER 2013, DÜSSELDORF

Liebe Freundinnen und Freunde des Approximation Festivals, Liebe Förderer, Sponsoren und Unterstützer des Approximation Festivals,

am 30. November beendeten die eindrucksvollen Konzerte von Erdem Helvacioglu und Valgeir Sigurdsson & Nadia Sirota erfolgreich das diesjährige Approximation Festival.

Wir blicken auf ein überaus spannendes, unterhaltsames und erfolgreiches Festival zurück, bei dem jeder einzelne Abend einen Höhepunkt für sich bot.

Die hohe Zahl der Gäste in der Filmwerkstatt und im Salon des Amateurs hat uns auch in diesem Jahr darin bestätigt, ein ganz besonderes Festival mit ganz besonderen Künstlern in Düsseldorf etabliert zu haben.

An dieser Stelle möchte sich das Team des Approximation Festivals und der Verein zur Förderung des Approximation Festivals e.V. herzlich bei allen Unterstützern, Gästen, sowie Freunden, Förderern des Approximation Festivals bedanken.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns und dem Festival weiterhin treu bleiben und im nächsten Jahr wieder dabei sind. Der Approximation e.V. unterstützt auch im Verlauf des Jahres weitere Projekte und Konzerte bzw. empfiehlt besondere Musikveranstaltungen in Düsseldorf und NRW. Ein Blick auf unsere Website lohnt also immer.

Mit freundlichen Grüßen und herzlichen Dank,
das Approximation Festival 2013

Schneider & Kacirek

AM 09.04. IN DER FILMWERKSTATT DÜSSELDORF

Stefan Schneider und Sven Kacirek begannen ihre musikalische Zusammenarbeit zunächst als Produzenten. Auf Einladung des Goethe Institut Nairobi, bereisen sie seit 2010 Kenya und Uganda und machen dort in verschiedenen Regionen Tonaufnahmen von traditioneller Musik. Veröffentlicht werden diese Dokumente von dem Londoner Label Honest Jons, dessen Mitinhaber niemand anderes als Damon Albarn (Blur, Gorillaz) ist.Über diese Wege entwickelten Schneider und Kacirek ihre eigene Musik, die zwar die Reisen durch Kenya in Gedanken trägt, sich dann aber in andere Landschaften aufmacht. Angetrieben von Kacireks zartem Schlagzeugspiel entfalten sich elektronische Klänge von Schneiders Synthesizern. Eine Musik die ein freies Spiel zwischen Komposition und Improvisation vorschlägt. Transport, Faden, Rhythmus. Ein Spaziergang durch das Unterholz der Möglichkeiten.Im Herbst veröffentlichen Schneider und Kacirek mit "Shadows Documents" ihr erstes Album auf dem Hamburger Label Bureau- B.

MITTWOCH , 09. April 2014
Filmwerkstatt Düsseldorf
Birkenstrasse 47/Hof
D-40233 Düsseldorf

EINTRITT: 8,- EUR

 
Filmwerkstatt Düsseldorf
Stefan Schneider
Sven Kacirek

Approximation Festival 2012

TRAILER


Ein Trailer aller Künstler des Approximation Festivals 2012 im Salon des Amateurs, in der Filmwerkstatt Düsseldorf und Tonhalle Düsseldorf.
Konzipiert und umgesetzt von Björn Mauder; unterstützt durch das Institut für Musik und Medien, vertreten durch Prof. Manfred Waffender und 711 Rent Düsseldorf.

Kamera: Julian Martinz, Florian Breuer & Nicki Schulze Frenking

 
Trailer Approximation Festival 2012

Approximation Festival 2012

JOHN KAMEEL FARAH


Ein Trailer des Approximation Festivals 2012 folgt.
Konzipiert und umgesetzt von Björn Mauder; unterstützt durch das Institut für Musik und Medien, vertreten durch Prof. Manfred Waffender.

 
John Kameel Farah @ Approximation Festival 2012

Approximation Festival 2012

ZOE KEATING


Weitere Filme des Approximation Festivals 2012 folgen in Kürze.
Konzipiert und umgesetzt von Björn Mauder; unterstützt durch das Institut für Musik und Medien, vertreten durch Prof. Manfred Waffender.

 
Zoe Keating @ Approximation Festival 2012

Newsletter

MELDEN SIE SICH JETZT BEIM NEWSLETTER AN

Approximation Festival auf Vimeo

VIDEOS VON ÄLTEREN KONZERTEN IM SALON DES AMATEURS


Wir haben einen neuen Vimeo Account für Filme und Videos eingerichtet, die mit dem Approximation Festival zu tun haben und/oder Konzerte von früheren Ausgaben des Festivals dokumentieren.

 
Approximation@vimeo